News - Dezember 2019


18.12.2019

HSV unterliegt in Neukloster nach schlechter Schlussphase deutlich

 

Der Hagenower SV hatte im Auswärtsspiel in Neukloster beim VfL anzutreten. Der VfL Blau-weiß Neukloster spielt die seit Jahren schlechteste Saison und war seit letzter Woche Tabellenletzter. Der Hagenower SV wollte trotz eines weiteren langfristigen Spieleraufalls wegen Verletzung den Platz vor Neukloster mit einem Punktgewinn behaupten. Für Kurzeinsätze standen die Trainer Joachim Tügel und Bastian Brink zur Verfügung.

 

Voll konzentriert begann der HSV von Beginn an und führte über ein 5:3 (10. Minute) mit 8:7 nach 18 Minuten. Hagenows Abwehr arbeitete flexibel, gewann einige Bälle, die zu Kontern führten. Zwei wurden mit Tor abgeschlossen, doch in anderen Situationen fehlte die Cleverness, um den Ball zu sichern und den besser Platzierten anzuspielen. Neukloster kam besser ins Spiel, glich aus und setzte sich nach Fehlern des HSV auf 12:9 ab.

 

Der HSV ließ sich nicht beindrucken und dem Team gelang durch Tobias Schluck der Ausgleich. Vor der Pause erzielten die Gastgeber noch das 13:12. Hervorzuheben war Andreas Pätzold, der in dieser Phase insgesamt drei Tore von Rechtsaußen erzielte.

 

Nach dem Wechsel blieb das Match zunächst ausgeglichen. Drei Angriffe ohne Tor trotz bester Positionen ermöglichte Neukloster eine erneute drei Tore Führung zum 17:14 (38. Minute). Der HSV ließ nicht locker Und hatte beim 18:20 eine Viertelstunde vor Schluss noch alle Chancen auf den angestrebten Punktgewinn.

 

Die indiskutable Schlussphase mit sieben Ballverlusten als Geschenk an die Gastgeber nahmen diese dankend an und erzielten den entscheidenden Vorsprung zum 26:19 (52. Minute). Zudem fanden die HSV Würfe im Torhüter der Gastgeber jetzt ihren Meister.

 

Insgesamt erzielte Neukloster in der letzten Viertelstunde mit 10 Tore und der HSV nur noch zwei, sodass ein 20:30 aus Hagenower Sicht zu Buche stand. Über das gesamte Spiel gesehen, fiel die Niederlage verdient, doch etwas zu hoch aus.

 

Aufstellung und Torschützen: Braun – Rinke (3), Schluck (7), K. Schilling (3), Pätzold (3), Tolkmitt, Völz (2), Osmancevic, J. Tügel (1), Brink, Schomann (1), Holgersson, Trainer: J. Tügel, Co-Trainer: M. Thiel, Betreuer: A. Tügel.

 

Siebenmeter: 5 Neukloster, 3 verwandelt - 1 Hagenow, 1 verwandelt

Zeitstrafen: Neukloster 1+1 Rot - Hagenow 1

 

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0