News - September 2019


19.09.2019

HSV holt nach toller Aufholjagd ersten Punkt gegen Neukloster

 

Der Hagenower SV hatte im ersten Heimspiel der Saison den mehrfachen Staffelsieger VfL Blau-Weiß Neukloster zu Gast, der in der Vorwoche zu Hause gegen Plau aber eine Niederlage hinnehmen musste. Nach dem schwachen Auswärtsspiel des HSV in Güstrow, wollte der HSV sich im Heimspiel unbedingt steigern. Favorit war Neukloster in diesem Spiel, da sie ein sehr routiniertes und eingespieltes Team haben.

 

Neukloster erwischte den besseren Start zur 3:1 Führung, bevor die HSV Deckung sich stabilisierte und auch der VfL Fehler machte. Hagenow gelang die 4:3 Führung (12. Minute). Plötzlich schlichen sich Unsicherheiten in den HSV-Angriff, die in technischen Regelfehlern mündeten. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten, gingen wieder in Führung und bauten den Vorsprung von 9:6 auf 12:8 dem Halbzeitstand aus. Der HSV ließ in dieser Phase auch einige Angriffe ungenutzt, weil der Gästetorhüter mehrfach gut reagierte.

 

In der zweiten Spielhälfte zahlte sich der Torhütertausch zwischen Christian Braun und Michael Struck langsam aus. Zunächst der HSV erneut mit schlechten Zuspielen. Doch Neukloster konnte daraus kein weiteres Kapital schlagen, da Michael Struck u.a. einen Konter und auch einen 7m entschärfte. Da aber Hagenow vorn nicht traf, führten die Gäste mit 14:9 (38. Minute).

 

Auszeit durch Trainer Joachim Tügel, der die Spieler bei der Ehre packte. Die Auszeit schien das Team nun wachgerüttelt zu haben. Die Abwehr bekam nun mehr Biss. Positiv wirkte sich der Einsatz von Florian Schilling aus. Das Angriffsspiel wurde beweglicher und der HSV konnte auf drei Tore verkürzen.

 

Mitentscheidend für die tolle Aufholjagd war Mathias Pötzsch, der der Schlussphase seinen Stempel aufdrückte. Stark in der Defensive und effektiv im Angriff, so erzielte er vier wichtige Treffer und erstmals den Ausgleich zum 18:18 (54. Minute). Florian Schilling traf zum 20:19 per Konter. Neukloster steckte nicht auf und legte zweimal vor zum 21:20. Die letzten fünf Angriffe der Gäste endeten in einem fairen Spiel mit 7m für den VfL wovon Christian Braun einen hielt.

 

Das HSV-Team kam durch Tobias Schluck zum Ausgleich. Im Gegenzug parierte Christian Braun noch einen Wurf von Linksaußen. Der Letzte Angriff gehörte dem HSV. Florian Schilling mit Durchbruch zum Kreis wurde im Wurf gefoult. Die Schiedsrichter gaben Neukloster eine zwei Minuten Zeitstrafe, aber nicht den dazugehörigen Siebenmeter, den alle erwarteten. Damit verließen die Unparteiischen ihre klare Linie des gesamten Matches. So blieb es beim 21:21, letztlich ein Punktgewinn für den HSV, der zwischenzeitlich weit entfernt lag.

 

Nun gilt es am kommenden Samstag bei der SG Schwerin-Leezen zu bestehen.

 

Aufstellung und Torschützen: Struck, Braun – Rinke (2), Schluck (6), Schomann, Pötzsch (5), Koch (4), K. Schilling (2), F. Schilling (1), Pätzold, Fietkau, Tolkmitt (1), Trainer: J. Tügel, Co-Trainer: M. Thiel, Betreuer: A. Tügel.

 

Siebenmeter: 9 Neukloster, 6 verwandelt - 2 Hagenow, 1 verwandelt

Zeitstrafen: Neukloster 5 - Hagenow 5

 

 

Alwin Tügel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0