News - Februar 2019


04.02.2019

HSV feierte mit 29:24 klaren Auswärtssieg gegen den Plauer SV

 

Der Hagenower SV musste im letzten Auswärtsspiel der Saison beim Plauer SV antreten, ein Gegner beim dem es in den letzten Jahren nichts zu holen gab. Plau hatte die Revanche für die knappe Hinspielniederlage angekündigt. Das HSV-Team wollte nach den vielen guten Spielen in dieser Saison endlich auch in Plau den Bock umstoßen und die Punkte mit nach Hagenow nehmen.

 

Zu Beginn des Spiels konnte man den Siegeswillen beim HSV noch nicht erkennen, denn der Start war etwas holprig, die Angriffe wurden zu schnell abgeschlossen. Auch die Deckung begann zu statisch. Plau hingegen traf und führte über 6:2 trotz Auszeit Hagenows mit 8:2 (13. Minute). Die Trainer stellten um. Mathias Pötzsch kam in die Deckungsmitte, stabilisierte diese und setzte auch als Kreisspieler sofort Akzente. Der HSV verkürzte den Abstand auf 7:11 (22. Minute).

 

Plau nahm Time out, doch der HSV agierte von nun an in der Deckung äußerst flexibel. Einige Ballgewinne nutzte das Team zu erfolgreichen Kontern, holte Tor um Tor auf. Durch die Hereinnahme von Bastian Brink profitierte der HSV auch im Angriff. Die Kombinationen liefen flüssiger und Mathias Pötzsch erzielte den ersten Ausgleich per Konter (29. Minute). Sekunden vor der Halbzeit nutzte Plau nochmal einen HSV-Ballverlust zur 13:12 Pausenführung.

 

Nach Wideranpfiff machte der HSV im Angriff weiter, legte vor und Plau glich aus. Nachdem Steffen Burmeister von Rechtsaußen zweimal traf, kamen auch Richard Rinke und Tim Koch in Torlaune. Der Lohn war die 18:15 Führung für das HSV-Team. Torhüter Christian Braun wurde im Tor immer stärker, konnte fünf der insgesamt elf Siebenmeter der Plauer entschärfen. Der HSV musste insgesamt fünf Zeitstrafen überstehen, doch mit glänzender Moral und Kampfgeist konnten alle Unterzahlsituationen durch den HSV positiv mit Toren abgeschlossen werden.

 

So langsam nagte das an den Nerven der Gastgeber, die viel versuchten, aber Hagenow hatte immer eine Antwort. Bis zum 22:19 (49. Minute) war das Spiel aber noch offen und Plau hatte noch Chancen zum Punktgewinn. Über das 24:20 vom überzeugenden Bastian Brink war es Spielmacher Richard Rinke vorbehalten mit 27:22 (57. Minute) die Weichen auf Sieg zu stellen. Positiv zu vermerken war der Auftritt von Justin Schomann als Deckungsspitze und endlich auch mal wieder als zweifachen Torschützen.

 

Am Ende siegte der Hagenower SV völlig verdient mit 29:25 in Plau. Der letzte Sieg für die Hagenower Männer liegt schon sehr lange zurück. Die Trainer Andreas Pätzold und Mathias Thiel, die Joachim Tügel, der aus privaten Gründen fehlte, vertraten, hatten das Team sehr gut eingestellt. Nun ist dem HSV die Teilnahme an der 1. Platzierungsrunde mit den gleichplatzierten Teams der Staffel Ost nicht mehr zu nehmen.

 

Ab März können sich die Hagenower Fans dann auf weitere drei Heimspiele ihres Teams freuen.

Nächster Gegner in Hagenow ist am 23. Februar VfL Blau-Weiß Neukloster, der bisher ungeschlagene Spitzenreiter.

 

Aufstellung und Torschützen: Braun, M. Thiel – Rinke (4), Schluck (5), Schomann (2), Stattkus (1), Pötzsch (4), Koch (6), Brink (3), Holgerson, Höhn, Burmeister (2), K. Schilling (2), Erler, Trainer (Vertretung): Pätzold & M. Thiel, Betreuer: A. Tügel.

 

Siebenmeter: 11 Plau, 6 verwandelt - 3 Hagenow, 2 verwandelt

Zeitstrafen: Plau 0 - Hagenow 5

 

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0