News - April 2017


05.04.2017

Hagenower Handballer unterliegen 18:32 im Platzierungsspiel in Loitz

 

Nachdem die SG Greifswald/Loitz II das Hinspiel wegen Besetzungsproblemen abgesagt hatte, musste der Hagenower SV zum Rückspiel am vergangenen Samstag in Loitz antreten. Der HSV trat ohne vier Routiniers, dafür aber wieder mit Christian Braun nach Verletzung an. Erstmals debütierten Florian und Kai Schilling aus der A-Jugend bei den Männern.

 

Zu Beginn sah man zwei gleichstarke Mannschaften, die sich beide ihre Chancen herausspielten. Nur ein Unterschied trat bereits in der Anfangsphase zutage, nämlich die Chancenverwertung. Während die Gastgeber trafen, ließ der HSV sechs allerbeste Chancen, unter anderem zwei Konter, liegen und leistete sich noch drei Regelfehler. So musste sich keiner über den 11:2 Rückstand nach siebzehn Minuten wundern. Alle guten Vorsätze waren dahin und das Spiel so gut wie entschieden.

 

Nach diesem Zwischenstand beschränkte sich zu viel auf einzelne Aktionen im Angriff und auch die Abwehr ließ den Zusammenhalt vermissen. Zu oft war man gegen die leichtfüßigen Aufbauspieler der Loitzer in der Reaktion zu langsam, um die Lücken zu schließen.

 

Für die beiden Debütanten war es deshalb schwer ins Spiel zukommen. Florian Schilling zeigte auf Rückraum Mitte mit Tempo einige gute Ansätze, erzielte auch ein Tor. Linksaußen Kai Schilling wurde ins Spiel eingebunden, hatte bei den ersten würfen noch Respekt vor dem Loitzer Keeper, traf dann aber dann auch einmal.

 

Der 9-Tore Rückstand hielt sich mit 8:17 auch bis zur Pause. Trotz der klaren Worte in der Pause traf der HSV erneut einige Male nicht, sodass Loitz auf 20:8 enteilte. Auch die Torwartwechsel des HSV halfen nicht, das Team besser ins Spiel zu bringen.

 

Hervorzuheben ist einzig Tobias Schluck, der mit seinen sechs Treffern aus dem Rückraum endlich zeigte, was er kann. Er wurde von den Spielmachern des HSV gut in die Wurfpositionen gebracht.

 

Hagenow versuchte den Abstand zu verkürzen, doch die schlechte Chancenverwertung ließ es nicht zu. Am Ende siegte die SG Greifswald-Loitz II mit 32:18 deutlich. Ursache dafür war die wohl schlechteste Saisonleistung, ausgerechnet im letzten Saisonspiel.

 

Aufstellung und Torschützen: M. Thiel, Braun - J. Tügel (2), R. Thiel, Pätzold, Fietkau, Rinke (3), Patzner (1), Brink (3), K. Schilling (1), Schluck (6), F. Schilling (1), Bargende (1), Trainer: H. Tügel, Co-Trainer: Patzner, Betreuer: A. Tügel.

 

Siebenmeter: 5 Loitz, 5 verwandelt – 1 Hagenow, 1 verwandelt

Zeitstrafen: Loitz 2 - Hagenow 3

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0