News - März 2017


14.03.2017

Hagenower Handballer unterliegen den Favoriten TSV Bützow deutlich

 

Der Hagenower SV hatte in der Verbandsliga im letzten Heimspiel gegen den TSV Bützow, dem freiwilligen Absteiger aus der MV-Liga und dem jetzigen Tabellenzweiten anzutreten. Favorit war Bützow, bekannt für sein sehr körperbetontes Abwehrspiel sowie der Dynamik im Angriff. Ziel des Teams war es, dem Favoriten das Siegen möglichst lange schwer zu machen.

 

Der HSV erwischte einen gelungenen Start, Joachim Tügel traf zur 2:0 HSV-Führung. Die Führung hielt bis zur 13. Minute, dank einer couragierten Abwehrarbeit und variablen Angriffen, die zumeist vom Kreis abgeschlossen wurden. Aber bei den Bützower Gegentoren wurde hier schon deutlich, dass unkonzentrierte Abschlüsse des HSV sofort mit Kontern bestraft wurden. Bützow glich aus und machte weiter viel Druck.

 

Gegen die robuste Gangart der Gäste hatte das HSV-Team es schwer, sich durchzusetzen. Bützow erzielte Tor um Tor, insgesamt sechs Konter wurden bis zum 13:7 (19. Minute) im Tor untergebracht. Mathias Thiel im Hagenower Kasten zeigte auch einige starke Paraden. Die Hagenower Angreifer erspielten sich einige exzellente Chancen vom Kreis, konnten diese nicht im Tor unterbringen, weil sie Beute des guten Bützower Torwarts wurden. So ging es mit 10:17 in die Kabinen.

 

Nach Wiederbeginn sahen die Fans das gleiche Bild. Hagenow blieb ohne das Glück im Abschluss, anders dagegen Bützow, die den Vorsprung kontinuierlich vergrößerten auf 23:10.

 

Damit waren die Messen gesungen. Für den HSV hieß es weiter kämpfen um den Vorsprung zu verkürzen. Zweimal konnte der HSV drei bzw. vier Treffer nacheinander erzielen.

 

Die Gäste ließen sich nicht beindrucken. Im Gegenteil, sie gingen trotz der klaren Führung in der Deckung oftmals zu forsch zu Werke, aber nur einmal wurde dies von den Unparteiischen mit einer Roten Karte wegen groben Foulspiels bestraft.

 

Der HSV verlor am Ende 22:36. Ein Ergebnis, was aufgrund der herausgespielten Chancen so nicht hätte sein müssen. Bützow hatte im gesamten Spiel insgesamt 15 Ballverluste, aus denen die Gastgeber aber meist kein Kapital schlagen konnten.

 

Unabhängig von diesem Ergebnis heißt der nächste Gegner in den Platzierungsspielen, wie im letzten Jahr wieder SG Greifswald/Loitz II. Zunächst hat der HSV am 26.03.2017 um 17.00 Uhr Heimvorteil.

 

Aufstellung und Torschützen: M. Thiel, Holgersson - J. Tügel (1), R. Thiel (3), Pätzold, Fietkau, Rinke (2), Patzner (2), Brink (2), N. Tügel (1), Schluck (1), Burmeister (3), Koch (7), Pötzsch, Trainer: H. Tügel, Co-Trainer: Patzner, Betreuer: A. Tügel

 

Siebenmeter: 5 Bützow, 5 verwandelt – 4 Hagenow, 3 verwandelt

Zeitstrafen: Bützow 3 - Hagenow 4

 

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0