News - Dezember 2016


01.12.2016

HSV Handballer unterliegen in klar in Bützow

 

Der Hagenower SV hatte in der Verbandsliga ein schweres Auswärtsspiel gegen den TSV Bützow, dem freiwilligen Absteiger aus der MV-Liga anzutreten. Favorit war Bützow, bekannt für sein sehr körperbetontes Abwehrspiel und der Dynamik im Angriff. Hagenow trat ersatzgeschwächt in Bützow an. Neben dem Stammtorhüter Christian Braun fehlten weitere spieltragende Kräfte. Ziel des Teams war, das Spiel solange als möglich offen zu gestalten.

 

Der HSV erwischte einen gelungenen Start, Rico Thiel traf zur 2:0 Gästeführung. Bützows Angriffsaktionen endeten zunächst beim gut haltenden Mathias Thiel oder in der Deckung. Geführt von Richard Rinke, der den erkälteten Joachim Tügel zunächst auf der Spielmacherposition vertrat, wurden die Angriffe ausgespielt und mit Toren abgeschlossen.

 

Bützow schaffte mit viel Aufwand Ausgleich und eigene Führung. Hagenow ließ sich nicht abschütteln, kämpfte weiter und kam zu zwei Kontertreffern zum 7:7 Ausgleich (20. Minute).Die Gastgeber wurden bereits sichtlich nervös, weil es im eigenen Angriff nicht rund lief. Auszeit Bützow.

 

Bei Hagenow, bis hier fehlerfrei, schlichen sich kleine Unaufmerksamkeiten ein, aber auch unterstützt durch einige unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen. So ein nicht geahndetes Foul am Kreisspieler oder auch eine Unkorrektheit der Bützower Deckung bei der 9m Ausführung des HSV, die zum Ballgewinn und Kontertoren der Bützower und dem 12:8 (26. Minute) führten. Die erste Halbzeit, in denen dem HSV eine gute Einstellung zu Spiel und Gegner attestiert werden musste, endete 15:9.

 

Im zweiten Abschnitt blieb der Abstand mit 11:17 bis zur 40.Minute konstant. Die folgende HSV Unterzahl nutzte der TSV clever zu drei Treffern, um sich nach 47 Minuten spielentscheidend auf 24:12 abzusetzen. Der klare Spielstand ließ den Kampfgeist des HSV nicht erlahmen.

 

Die letzten zwölf Minuten sah man wieder zwei etwa gleichstarke Teams. Beleg dafür ist, das Bützow die Schlussphase nur mit 10:8 gewann. Bastien Brink steigerte sich im Rückraum, fand jetzt die Lücken in Bützows Deckung und auch Joachim Tügel war vor allem vom 7m Punkt ein sicherer Vollstrecker.

 

Das Spiel gewann der Favorit zwar deutlich mit 35:20, aber Hagenow verkaufte sich ersatzgeschwächt teurer. Die Trainer zollten dem Team Lob für die kampfstarke Partie. Allerdings haderte man etwas mit den Schiris, die mehrfach den Vorteil in freien Wurfsituationen nicht gewährten und in die Toraktion hinein auf Freiwurf entschieden.

 

Nächster Gegner ist die HSG Uni Rostock, die am Samstag Hagenow zum Rückspiel empfängt.

 

Aufstellung und Torschützen: M. Thiel - J. Tügel (7), R. Thiel (3), Pätzold, Fietkau, Rinke (2), Patzner, Brink (5), Bargende (1), N. Tügel (3), Trainer: H. Tügel, Co-Trainer: Patzner, Betreuer: A. Tügel.

 

Siebenmeter: 7 Bützow, 5 verwandelt - 4 Hagenow, 4 verwandelt

Zeitstrafen: Bützow 1 - Hagenow 4

 

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0