News - Oktober 2016


19.10.2016

HSV - Handballer gelangen beim Aufsteiger Sternberger HV ersten Saisonsieg

 

Der Hagenower SV musste zum Aufsteiger Sternberger HV, bisher ebenfalls ohne Sieg zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Obwohl der HSV bisher ohne Punktgewinn blieb, war die Favoritenrolle im Kellerduell auf Hagenower Seite.

 

Das Team des HSV startete hochmotiviert in die Partie und wollte endlich ein Erfolgserlebnis. Beide Mannschaften agierten von Beginn an mit viel Bewegung im Angriff, besonders Sternberg kombinierte in hohem Tempo. Das Spiel blieb zunächst ausgeglichen, bevor Hagenow durch Bastian Brink, mit dem ersten von vier Toren, erstmals in der 15. Minute 6:5 in Führung ging. Der HSV setzte seinen Kreisspieler Rene Patzner gekonnt in Szene, der sich mit zwei Toren bedankte und zudem noch mehrere Siebenmeter herausholte.

 

Im weiteren Verlauf blieb Sternberg dran (8:8, 20. Minute). Einer klaren Führung standen drei vergebene Konter sowie mehrfach Pfosten und Latte im Weg. 12:11, knappe, aber verdiente Halbzeitführung des HSV.

 

Nach Wideranpfiff traf der HSV dreimal zum 15:11 und man schien auf dem Weg zum Sieg. Doch ein Risikopass und ein vergebener 7m des HSV ermöglichte Sternberg in Reichweite zu bleiben.

 

Die Hereinnahme der Routiniers Mathias Pötzsch und Steffen Burmeister nach der Roten Karte für Niko Tügel nach der dritten Zeitstrafe verdichtete die Abwehr zusehends, sodass das laufaufwendige und schnelle Kombinationsspiel der Gastgeber immer öfter zu Ballverlusten führte. Das HSV-Team nutzte dies immer wieder angekurbelt von Spielmacher Joachim Tügel, der seine beste Leistung seit langem abrief und selbst zehn Mal traf, zum Konterspiel. Auch Tim Koch zeigte mit seinen sechs Toren, dass er wieder voll da ist.

 

Nachdem zunächst etwas unkonzentriert abgeschlossen wurde, gelangen in der besten Phase sieben Tore in Folge. Der HSV bezog alle gleichermaßen in die Kombinationen ein, hatte keinen Leistungsabfall. Das 23:16 in der 48. Minute war der Lohn. Hagenow war auf der Siegerstraße.

 

Im Angriff der Hausherren fehlte die Abgeklärtheit im Angriff, um noch länger gegenhalten zu können. Bis zum Abpfiff baute der HSV die Führung auf 31:22 aus. Die Trainer attestierten dem Team eine geschlossene Mannschaftsleistung in Abwehr und Angriff, die zum ungefährdeten ersten Saisonsieg führte.

 

Der Sieg sollte Selbstvertrauen für die erste Runde im Landespokal am kommenden Sonntag in Hagenow, 23.10.2016, Anwurf diesmal bereits 16.30 Uhr, gegen den HV Altentreptow geben.

 

Aufstellung und Torschützen: Braun - J. Tügel (10), R. Thiel (3), Pätzold, Fietkau (2), Rinke (1), Bargende, Koch (6), Patzner (2), Brink (4), N. Tügel (1), M. Thiel, Pötzsch, Burmeister, Trainer: H. Tügel, Co-Trainer: Patzner, Betreuer: A. Tügel.

 

 Siebenmeter: 4 Sternberg, 3 verwandelt – 6 Hagenow, 4 verwandelt

Zeitstrafen: Sternberg 2 - Hagenow 4

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0