News - September 2016


16.09.2016

Sport- und Kinderfest der Hagenower Handballer am 10.09.2016

 

Die Vereinsverantwortlichen waren voll des Lobes. Was das sechsköpfige Organisationsteam um die Schirmherren Joachim Tügel und Mathias Thiel auf die Beine gestellt hat, war aller Ehren wert.

 

Und auch die Besucher wussten die Veranstaltung zu schätzen, was sicherlich auch an einigen Änderungen im Vergleich zu den Vorgängerveranstaltungen liegen könnte.

 

So wurde das Fest vom Sportplatz Hagenow-Heide an die heimische Otto-Ibs-Halle, direkt ins Stadtzentrum, verlegt. Allein diese Maßnahme versprach schon eine größere  Anzahl an Besuchern. Ein weiterer Pluspunkt war das hervorragende Wetter. Beinahe schon zu schön, wurden - wie man es aus verschiedenen Bekanntenkreisen hörte - die warmen, spätsommerlichen Temperaturen doch lieber nochmal für einen Ausflug an den Badestrand genutzt.

 

Dennoch: Mit der diesjährigen Besucherzahl sind die Macher des Kinderfestes 2016 vollauf zufrieden.

 

Um diese ebenso zufrieden zu stellen, wurden einige Attraktionen an Land gezogen.

 

Gleich zwei Hüpfburgen sorgten für viel Vergnügen. Direkt vor der Tür wartete der Turnverein mit einem Parcours für die kleineren Gäste auf. Direkt daneben durften die Besucher ihr Können mit Pfeil und Bogen unter Beweis stellen. Das mobile Spielfeld mit Geschwindigkeitsmessung und Torwand-Tombola war nahezu durchgehend stark frequentiert. Überraschend überschaubar war der Andrang am Eiswagen vom Hof Denissen. Bei der Wärme wären die leckeren Eissorten zu familienfreundlichen Preisen eigentlich genau das richtige gewesen. Gleiches galt für die fabelhaften Crêpes.

 

Für viel Spaß sorgten in der Halle sowohl der Menschenkicker als auch das in Eigenregie konstruierte 4-Gewinnt. Nach dem Motto „4-Gewinnt-mal-anders“ mussten hier aus der Entfernung Handbälle in die Konstruktion befördert werden, um eine Viererreihe zu bilden.

 

Das Freizeithaus „Sausewind“ malte den kleinen Besuchern lustige Gesichter oder schöne Liebesbekundungen an den Hagenower SV auf die Arme. Auf einem Fühlpfad konnte man mit den Füßen verschiedene Bodenbeschaffenheiten ertasten.

 

Bei den Koordinationstests war dann auch ein wenig Können der Gäste gefordert. Um ein Kreuzworträtsel vollständig zu lösen, konnte man hier allein für das Mitmachen fünf Buchstaben für das Lösungswort ergattern. Dazu waren die Hand-Augen-Koordination genauso wichtig, wie Schnelligkeit und Reflexe.

 

Mit diesem Lösungswort ging es dann in die Verlosung. Hier wurden fünf glückliche Gewinner/innen gezogen, die sich über verschiedene Gutscheine bzw. Sachpreise und einen Turnbeutel voll kleiner Überraschungen freuen durften.

 

An der Torwand entschied die Anzahl der Treffer aus fünf Würfen darüber, wie viele Lose man ziehen durfte. Hier zeigte sich die HSV-Crew großzügig; ein Treffer war immer drin. War neben den Nieten und Kleingewinnen tatsächlich die richtige Zahl gezogen, durfte man sich einen der Hauptpreise (Gutscheine, Sachpreise, Fandevotionalien) aussuchen. Am Ende des Tages konnten so fast alle Großgewinne herausgegeben werden.

 

Mit einer zünftigen Wasserbombenschlacht wurde das Fest dann gebührend abgeschlossen. Alle hatten ihren Spaß und traten fröhlich die Heimreise an.

 

Für die Organisatoren steht somit fest: es soll auch im Jahr 2017 eine Wiederholung geben.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Besucher, Helfer, Unterstützer, der Stadt Hagenow, dem Team vom „Le Bistro“ und allen Sponsoren !

 

Andreas Pätzold

Kommentar schreiben

Kommentare: 0