News - März 2016


17.03.2016

HSV B-Jugend mit Top Teamleistung zum 30:27 Sieg über SV Warnemünde

 

Dem Hagenower SV gelang die erhoffte Überraschung gegen den Tabellenführer vom SV Warnemünde. Unterpfand des verdienten Sieges war eine so in dieser Saison noch nicht gesehene Top Teamleistung in Abwehr und Angriff. Die zahlreichen Fans sahen ein Match auf hohem spielerischem Niveau, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zwischen dem HSV und den Ostseestädtern. Die Gäste wollten ihre weiße Weste behalten, während der HSV ihre Chance auf die Silbermedaille wahren wollte. So ging Hagenow hochmotiviert ins Spiel.

 

Die HSV-Deckung, bestens von den Trainern eingestellt, wartete mit einer Überraschung auf. Statt der fast immer praktizierten 3-2-1 Standarddeckung wurde auf 3-1-2 Abwehr umgestellt, dass hieß, der sonst vorgezogene Florian Schilling agierte jetzt etwas hinter vorgezogenen Halbverteidigern. Ziel war es eventuelle Lücken zu schließen und die Kombinationen der spielstarken Gäste zu unterbinden.

 

Der Beginn war ausgeglichen, bevor die Hagenower mit ihrem äußerst beweglichen Positionsspiel mehrfach die Kreisspieler in Szene setzten. Der Lohn war die 7:4 Führung, doch dann eine unnötige Zeitstrafe gegen den HSV - 7:7 der Ausgleich nach zwölf Minuten.

 

Von nun an diktierte der HSV wieder das Geschehen, immer wieder angekurbelt von Florian Schilling und Richard Rinke, dem das zusätzliche Männertraining anscheinend gut bekommt. Mathias Müller der immer wieder in die Lücken stieß und Kai Schilling, zu Beginn noch mit Ladehemmung trafen. Rechtsaußen Michel Schilling führte sich mit seinem 2. Tor zum 13:8 (18. Minute) gut ins Team ein.

 

Zur Pause lag Hagenow 15:11 vorn. Torhüter Justin Schomann verhinderte durch seinen zweiten gehaltenen Siebenmeter ein näheres Herankommen der Warnemünder. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel, weil der HSV mit dem vorgezogenen Deckungsspieler etwas schwerer tat.16:15 nach 30 Minuten. Die Gäste waren wieder dran. Durch zwei kurz nacheinander folgende Zeitstrafen gegen den HSV befürchteten die Fans, dass das Spiel kippen könnte.

 

Weit gefehlt, denn die Deckung des HSV kämpfte aufopferungsvoll und kaufte den Gästen den schneid ab. Sehenswert, wie das Team in doppelter und dann in einfacher Unterzahl zu Treffern kam. Statt Ausgleich Warnemünde die 19:16 Führung des HSV nach 33 Minuten. Das waren die Schlüsselszenen des Spieles. Der Siegeswille des Heimteams war deutlich zu erkennen.

 

Der Vorsprung war noch nicht beruhigend, doch im Spiel zweier auf Augenhöhe agierender Teams eine Menge wert. Jetzt kam die stärkste Phase von Sven Holgerson, als er neben der Starken Abwehrleistung auch noch vorn traf. Die schönste Szene ein Seitenwechselanspiel von Rechtsaußen zum anlaufenden Linksaußen Kai Schilling, der einnetzte und die Fans waren begeistert.

 

Zehn Minuten vor Schluss kamen die nicht aufsteckenden Gäste bedrohlich auf 24:23 wieder heran. Auszeit HSV - Nachjustierung der Abwehr. In diesem Spiel hatte der HSV auf jede Situation die richtige Antwort. Der Angriff spielte jetzt wieder wie aus einem Guss. Mit seinem neunten Treffer zum 28:23 (46. Minute) per Konter besiegelte Mathias Müller die Niederlage des Favoriten. In den letzten Minuten kam es nur noch zur Ergebniskosmetik zum 30:27 einem völlig verdienten Sieg des gesamten Teams.

 

Die Fans konnten sich überzeugen, was bei konzentrierter Leistung mit diesem Team möglich ist. Nun hat die Mannschaft beste Chancen auf die Silbermedaille. Sie hat es beim Rückspiel im April in Warnemünde selbst in der Hand sich bei Sieg oder Unentschieden Platz zwei zu sichern.

 

Aufstellung und Torschützen: Schomann – Höhn, Schmilowsky, Rinke (4), Wolff (3), K. Schilling (7), Holgerson (3), Müller (10), F. Schilling (1), M. Schilling (2).

 

 

Alwin Tügel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0