News - Oktober 2014


15.10.2014

HSV B-Jugend mit gelungenem Saisonstart in der Bezirksliga – Platz 2 nach drei Spielen

 

Mit zwei Siegen und einer 1-Tore Niederlage ist der letztjährige Vize-Bezirksmeister der C-Jugend auch in der höheren Altersklasse endgültig angekommen. Nach mehreren vierten Plätzen der vergangenen Jahre gab es endlich in der vergangenen Saison die erste Medaille für das Team. Sechs Spieler des Teams wären auch in dieser Saison noch in der C-Jugend spielberechtigt, doch um das Team nicht auseinander zu reißen, wurde die Mannschaft für die B-Jugend gemeldet. Jetzt hat sich der Schritt als richtig erwiesen.

 

Im ersten Spiel hatte der HSV den TSV Bützow zu Gast, ein etwa gleichwertiger Gegner. Nach schneller Anfangsführung konnte Bützow bis zum 5:4 (12. Minute) das Spiel offen halten. Dann kam die stärkste Phase des HSV, der nun seine Kombinationen mit sehenswerten Treffern von den Kreispositionen abschloss. In der Deckung steigerte sich Torhüter Justin Schomann zu starker Form, hielt sechs Würfe in Serie. Die Folge war die 13:6 Führung des HSV nach 23 Minuten und einen Halbzeitstand von 13:8.

 

Leider fand diese Leistung in der 2. Halbzeit zunächst keine Fortsetzung. Unkonzentrierte Abschlüsse und Bützow kämpfte sich wieder heran zum 16:16 (40. Minute). Mehr jedoch ließ der HSV nicht zu und die letzten 6 Minuten nutzten sie zum 21:18 Sieg.

 

In Plau war der HSV mit guten Vorsätzen angereist, lag zu Beginn in Führung, überließ aber zunehmend Plau die Initiative. Freie Würfe wurden Beute des Plauer Torhüters und so lag Plau 6:3 vorn. Beim 9:9 nach 20 Minuten war Hagenow wieder dran, doch ein falscher Wechsel mit Zeitstrafe geahndet, nutzte Plau zum 12:10 Halbzeitstand.

 

Der HSV glich nach dem Wechsel zum 14:14 aus, doch Plau ließ nicht locker und traf immer wieder, zumal Hagenow eine deutliche Schwäche in der Chancenverwertung zeigte. 22:18 Führung Plau. Hagenow war beim Aufholen, als dann Hagenows Spielmacher eine unnötige Zeitstrafe wegen Meckerns bekam. Zwei Gegentore waren die Quittung. Am Ende stand eine völlig vermeidbare Auswärtsniederlage mit 23:24, weil Hagenow unter anderem auch drei Siebenmeter und zwei Konter ausließ.

 

Am letzten Sonntag war dann der HV Altentreptow zu Gast, der Plau mit 35:23 besiegt hatte. Es wurde ein enges Spiel erwartet. Nach gutem HSV Start nahm Altentreptow Fahrt auf und führte plötzlich 5:3 (8. Minute). Die HSV Abwehr agierte ab jetzt wesentlich aufmerksamer, kam zu Ballgewinnen und konterte erfolgreich (8:6). Halbzeit war dann bei 10:10.

 

Nach Wiederanpfiff begann die starke Phase von Justin Schomann im Hagenower Gehäuse. Er entschärfte drei Siebenmeter, Konter und Würfe vom Kreis. Trotzdem konnte sich kein Team absetzen. Das Spiel wogte hin und her. Mal führte der HSV mit zwei Toren, um danach mit 17:18 in Rückstand zugeraten nach 43 Minuten.

 

In der Schlussphase setzte sich das spielerische Vermögen beim HSV durch und Mathias Müller war einmal mehr ein sicherer Vollstrecker. Florian Schilling zeigte Spielmacherqualitäten und setzte seine Mitspieler wirkungsvoll in Szene, so auch seinen Bruder Kai, der ein tolles Spiel machte und sieben Mal einnetzte. Er netzte unter anderem auch sicher vom 7m Punkt ein. Am Ende umarmten alle Hagenower ihren Torhüter Justin Schomann, der mit seinen letzten Paraden den 21:19 Sieg festhielt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung!

 

Nach drei Spielen steht Hagenow mit 4:2 Punkten auf Platz zwei der Tabelle hinter dem Güstrower HV - nächster Auswärtsgegner der Hagenower am 01.11.2014.

 

Aufstellung und Torschützen nach drei Spielen:

Schomann - M. Schilling (2), K. Schilling (11), F. Schilling (8), Müller (21), Haack (2), Rinke (5), Wolff (4), Holgerson (9), Schlee (3), Schmilowsky, Trainer: A. Tügel / Rothgänger

 

 

Alwin Tügel


Kommentar schreiben

Kommentare: 0